Ljubljana – Koper – Triest – Udine

Dieses Jahr sind wir von der Firma aus nach Triest auf Betriebsausflug gefahren. Auf der Hinreise haben wir einen Stopp in Ljubljana zum Mittagessen und Sightseeing gemacht, später hatten wir eine Guided Tour in Koper. Auf der Heimreise konnten wir uns noch Udine ansehen. In diesem Post zeige ich euch die schönsten Seiten der 4 Städte.

Ljubljana (Laibach), Slowenien

Um 6:00 sind wir in Hagenberg im Mühlkreis mit dem Bus aufgebrochen. Gegen Mittag sind wir in Ljubljana stehen geblieben und hatten Zeit uns dort die Stadt anzusehen. Als erstes machten wir uns auf Richtung Tromostovje (Die drei Brücken), ein Wahrzeichen von Ljubljana. Da viel zu viele Menschen unterwegs waren, habe ich von den Brücken leider kein Foto gemacht.

Laibach (vh)
Laibach (vh)
Laibach (vh)
Laibach (vh)
Ein schöner Brunnen (vh)
Ein schöner Brunnen (vh)
Schon sehr herbstlich (vh)
Schon sehr herbstlich (vh)
Einer von vielen Drachen in Ljubljana (vh)
Einer von vielen Drachen in Ljubljana (vh)

Nachdem sich jeder ein bisschen in der Stadt umgesehen hat, sind wir Mittagessen gegangen. Ich hatte Gemüsesuppe, Schweinefilet mit Champignonsauce, sehr guten Salat und Vanilleeis mit Himbeeren.

Unser tolles Menü in Ljubljana (vh)
Unser tolles Menü in Ljubljana (vh)
Ljubljana ist die Hauptstadt von Slowenien und hat ca. 277.000 Einwohner. Bis 1918 gehörte es zum österreichisch-ungarischen Reich.

Koper, Slowenien

Später ging es weiter nach Koper, dort hatten wir eine Guided Tour mit einer Slowenierin, die 7 Sprachen sprach und uns einiges über die Stadt erzählte.

Das rote Haus befand sich auf einem Platz, leider weiß ich nicht mehr welche spezielle Bedeutung es hatte.

Rotes Haus in Koper (vh)
Rotes Haus in Koper (vh)
Wäsche zum Trocknen aufgehängt :)
Wäsche zum Trocknen aufgehängt 🙂

Überall sieht man Löwenstatuen. Die Touristenführerin hat uns erzählt, dass ein Löwe mit einem offenen Buch bedeutet, dass er zu Friedenszeiten errichtet wurde. Wenn das Buch geschlossen ist, wurde der Löwe zu Kriegszeiten errichtet.

Einer der vielen Löwen (vh)
Einer der vielen Löwen (vh)

Nach der Tour spazierten wir noch ein bisschen herum und konnten den Sonnenuntergang genießen.

Sonnenuntergang in Koper (vh)
Sonnenuntergang in Koper (vh)
Silhouette meiner Arbeitskollegen (vh)
Silhouette meiner Arbeitskollegen (vh)
Koper ist die einzige Seehafenstadt Sloweniens und hat ca. 24.000 Einwohner (Stand: 2006). Bis 1918 gehörte es zum k.u.k. Reich, später zu Italien und ab 1954 zu Jugoslawien. Auch schon vor dem Zerfall Jugoslawiens 1991 wurde es zur Teilrepublik Slowenien gezählt.

Triest, Italien

Am Abend kamen wir nach Triest. Vom Hotel aus spazierten wir zum Restaurant wo wir ein wunderbares Fischmenü serviert bekamen.

Am nächsten Tag (viele von uns waren sehr müde ;)) hatten wir eine Guided Tour, bei der wir mit dem Bus durch Triest fuhren und der Guide erzählte uns einiges. Wir fuhren mit ihm zur Cattedrale di San Giusto Martire, wo wir nur kurz hinein sehen konnten, weil gerade eine Messe statt fand.

Vor der Kirche (vh)
Vor der Kirche (vh)
Interessante Farbkombination (vh)
Interessante Farbkombination (vh)

Wir fuhren dann wieder zurück in die Stadt, wo wir dann ca. 1.5 Stunden Zeit hatten zum Mittagessen und herum spazieren. Zu Mittag aß ich Calamari Fritti, was bisher mein absolutes Lieblingsgericht ist, wenn ich irgendwo am adriatischen Meer bin.

Calamari fritti (vh)
Calamari fritti (vh)
Reliefkarte von Triest (vh)
Reliefkarte von Triest (vh)

Weiter ging es zum Schloss Miramare. Dort gab es viele geschichtliche Infos und ich fand sehr interessant, wie viel noch von der österreichischen Geschichte vorhanden ist.

Das Meer vor Miramare (vh)
Das Meer vor Miramare (vh)
Schönes Motiv (vh)
Schönes Motiv (vh)
Schloss Miramare (vh)
Schloss Miramare (vh)
Eine Ruine im Schlosspark (vh)
Eine Ruine im Schlosspark (vh)

Nach der Besichtigung vom Schlosspark sind wir wieder zurück zum Hotel gefahren und wir hatten kurz Zeit uns für das Abendessen frisch zu machen. Das Restaurant, das wir an diesem Abend besuchten, war sehr nahe am Hotel und wir gingen wieder zu Fuß hin.

Am Abend gingen wir wieder zu Fuß in ein Restaurant zum Essen. Es gab Antipasti (Mozarella mit Tomaten) und als zweite Vorspeise wie am Vorabend Risotto (dieses mal mit Speck), als Hauptspeise gegrilltes Schweine- und Rindfleisch. Als Nachspeise servierte man uns Vanilleeis in einem Plastikbecher (?!).

Triest gehörte von 1382 bis 1918 zu Österreich und war dessen einzige Hafenstadt. Die Stadt hat ca. 204.000 Einwohner.

Udine, Italien

Am dritten und letzten Tag machten wir uns nach dem Frühstück auf Richtung Udine, wo wir Zeit hatten auf eigene Faust die Stadt zu erkunden.

In Udine (vh)
In Udine (vh)
Eine Gasse in Udine (vh)
Eine Gasse in Udine (vh)
Espresso und Rucola-Prosciutto Tramezzino (vh)
Espresso und Rucola-Prosciutto Tramezzino (vh)

Nach unserem Besuch in Udine (wo ich mir ein T-Shirt und viele Kekse ;)) kaufte, fuhren wir weiter Richtung Heimat.

Udine ist mit fast 100.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Region (nach Triest).

Karte

Auf der folgenden Karte seht ihr die besuchten Städte:

One thought on “Ljubljana – Koper – Triest – Udine”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s